David Szalay: Was ein Mann ist

Es muss einem richtig gut gehen, wenn “Mann” dieses Buch liest. Eine Frau kann bei der Lektüre immer sagen: “Zum Glück gehöre ich nicht zu diesem Geschlecht”. In 10 Geschichten erzählt David Szalay von Männern in allen Altersphasen, in sehr unterschiedlichen Lebenslagen. Allen geht es ziemlich bis sehr schlecht. Über allen hat sich ein großes Leiden ausgebreitet. Ein Leiden am Leben an sich, ein Leiden an unwiederbringlichen, verpassten Gelegenheiten vorwiegend auf erotischer Ebene, an seinen Mitmenschen und an der unausweichlichen Endlichkeit unseres Daseins. Keine Geschichte besitzt einen Plot. Jede Geschichte lässt einen einfach so stehen, ganz ohne Abschied, Erklärung oder Trost. Und über allen legt sich eine Sprache, nüchtern und wie ein grauer Nebel, die es unmöglich  nicht deprimiert und nicht berührt dieses Buch zu Ende zu lesen,